TRANSFORMATION ARBEIT

Wir veröffentlichen hier in regelmäßigen Abständen Interviews mit Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Branchen, die unterschiedliche Erfahrungen machen. Sie machen deutlich, dass Transformation kein rein technologischer Prozess ist, sondern eine umfassende gesellschaftliche Umstrukturierung mit gravierenden Auswirkungen auf die Arbeitsbeziehungen. Diese vollzieht sich nicht klassenneutral, sondern als Verteilungsauseinandersetzung. Unsere Reihe soll dazu beitragen, dass DIE LINKE ihren Platz in diesen Entwicklungen findet.

Heinz Bierbaum: Stahl ist für die ökologische Transformation unersetzlich

30. März 2024  TRANSFORMATION ARBEIT

Am 13. April veranstaltet die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Salzgitter unter dem Titel „Stahl ist Zukunft“ eine große Stahlkonferenz. Ziel ist es, mit den Beschäftigten, Betriebsräten, Gewerkschaften und weiteren Kennern der Branche ins Gespräch zu kommen. Neben den Betriebsräten aus der Region und vielen spannenden internationalen Gästen werden die Bremer Wirtschaftssenatorin Kristina Voigt, das IG Metall Vorstandsmitglied der IG Metall Hans-Jürgen Urban, der Ökonom Steffen Lehndorff, der Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung Heinz Bierbaum und der niedersächsische Bundestagsabgeordnete Viktor Perli an der Konferenz teilnehmen und miteinander ins Gespräch kommen. Wir haben vorab mit Heinz Bierbaum gesprochen und nach den Herausforderungen der Stahlindustrie gefragt. Ganzen Beitrag lesen »

„Es geht um Gerechtigkeit, denn wir sitzen nicht alle in einem Boot“

22. März 2024  TRANSFORMATION ARBEIT

Am 13. April organisiert die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Salzgitter eine Konferenz zur Transformation der Stahlindustrie. Wir haben mit Manuela Kropp gesprochen, die im Brüsseler Büro der RLS arbeitet und diese Konferenz maßgeblich organisiert. Sie sagt: Bei der Transformation der Stahlindustrie geht es um die ganz großen Fragen – um Gerechtigkeit, um gute Löhne, um den notwendigen Umbau der Industrie gemeinsam mit den Beschäftigten und eine Produktion innerhalb der planetaren Grenzen, damit auch unsere Kinder und Enkel eine Zukunft haben. Das Gespräch führte unsere Bundessprecherin Ulrike Eifler. Ganzen Beitrag lesen »

Klassenorientierte Klimapolitik – Was ist das eigentlich?

07. März 2024  TRANSFORMATION ARBEIT

von Ulrike Eifler

DIE LINKE setzt ihre Schwerpunkte auf soziale Gerechtigkeit und Klimagerechtigkeit. Dabei knüpft der innerparteiliche Diskurs an eine klassenorientierte Politik an. Gemeint ist, gesellschaftliche Entwicklungen durch die Brille der Lohnabhängigen zu betrachten. Im Kontext der neuen Kampagne „Eine Linke für alle“ taucht nun der Begriff der klassenorientierten Klimapolitik (für alle) auf. Ein Begriff, der ausbuchstabiert und inhaltlich entwickelt werden muss. Unsere Bundessprecherin Ulrike Eifler versucht, mit den folgenden Thesen einen Beitrag dazu zu leisten. Ganzen Beitrag lesen »

Wirtschaftsdemokratie als Antwort auf die Transformation

09. Juni 2023  BLOG, TRANSFORMATION ARBEIT

Von Ulrike Eifler

Die epochalen Umbrüche der Arbeitswelt auf der Basis von Dekarbonisierung, Digitalisierung und Globalisierung und die aktuelle gesellschaftliche Krisensituation werfen zwei zentrale Fragestellungen auf: Wer trifft die notwendigen Transformationsentscheidungen und wer zahlt dafür? Die Arbeitgeberseite hat ein Interesse daran, die Debatte über industrielle Umbauprozesse auf die Einführung neuer digitaler und klimaneutraler Technologien zu beschränken. Dieser rein technologiefixierte Fokus ermöglicht es nämlich, Finanzierungs- und Demokratisierungsfragen gezielt auszublenden. Ganzen Beitrag lesen »

Studie zur Automobilindustrie: Grundlage für eine linke Transformationsstrategie

24. Mai 2023  TRANSFORMATION ARBEIT

Eine Besprechung von Ulrike Eifler

Auf die Suche nach einer linken Transformationsstrategie begeben sich die beiden Politologen Jörn Boewe und Johannes Schulten in ihrer aktuellen Studie „Die Transformation der globalen Automobilindustrie“. Die Analyse, die Ende 2022 im Publikationsformat der Rosa Luxemburg Stiftung erschienen ist, nimmt die lokalen Zentren globaler Automobilproduktion ebenso ins Blickfeld wie die Treiber der Transformation. Sie analysiert globale Wertschöpfungsketten ebenso wie sie nach den Auswirkungen auf die gewerkschaftlichen Machtressourcen fragt. Sie betrachtet die ökologischen Folgen der Antriebswende ebenso wie sie auf veränderte geopolitische Sicherheitsstrategien verweist. Ganzen Beitrag lesen »

Schließung bei Ford: Der Markt geht zu Lasten der Beschäftigten

08. Juli 2022  TRANSFORMATION ARBEIT

In Saarlouis sind mehr als 6.000 Menschen von der Schließung des Ford-Werks betroffen. Das Beispiel zeigt: Wenn der Industrieumbau nicht zu Lasten der Beschäftigten gehen soll, darf er nicht dem Markt überlassen werden, sondern braucht eine umfassende industriepolitische Einbettung, sagt der Präsident der Europäischen Linken, Heinz Bierbaum, im Gespräch mit Betrieb & Gewerkschaft.

Ganzen Beitrag lesen »

Austausch von Kohle, Öl und Gas? Es geht um sehr viel mehr!

06. Juli 2022  TRANSFORMATION ARBEIT

Die Versorgungssicherheit mit Energie steht auf der Kippe. Gerade jetzt aber benötigen wir eine stabile Energieversorgung, wenn die sozial-ökologische Transformation gelingen soll. Betrieb & Gewerkschaft hat mit Uwe Witt gesprochen. Der klima- und energiepolitische Referent der Rosa-Luxemburg-Stiftung erklärt, warum es eine konsistente energie- und industriepolitische Strategie braucht, sollen die Klimaschutzziele erreicht werden.

Ganzen Beitrag lesen »

Europäische Industriepolitik in Zeiten des Klimawandels

04. Juli 2022  TRANSFORMATION ARBEIT

Das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen, wird immer schwieriger. Warum es dazu eine transformative Industriepolitik braucht und warum es irrsinnig ist, Uran und Gas als umweltgerechte Energiequellen einzustufen, erklärt Roland Kulke von „transform! europe“ im Gespräch mit Betrieb & Gewerkschaft.

Ganzen Beitrag lesen »

Sondierungsgespräche in NRW: In Zeiten tiefer Strukturumbrüche bleiben CDU und Grüne unverbindlich

01. Juni 2022  TRANSFORMATION ARBEIT

Mit dem größten Braunkohlerevier Europas und einer hohen Konzentration energieintensiver Industrien ist NRW der Hotspot der Transformation. Das Sondierungspapier von CDU und Grünen bleibt in den Fragen von Strukturwandel und Transformation jedoch unverbindlich. Insbesondere die wichtige Frage nach der Finanzierung wird nicht beantwortet. Doch die Herausforderungen sind zu groß und zu einschneidend, um mit politischer Halbherzigkeit darauf zu reagieren, sagt unsere Bundessprecherin Ulrike Eifler und meint: In den nächsten fünf Jahren muss sich außerhalb des Landtages eine soziale Opposition formieren, damit Strukturwandel und Transformation im Interesse der Beschäftigten gelingen.  Ganzen Beitrag lesen »

Linke Klassenpolitik in Zeiten der Transformation

Antrag der Bundessprecherinnen und Bundessprecher der BAG Betrieb & Gewerkschaft an die Bundesdelegiertenkonferenz am 19. März 2022

Die sozialen und ökologischen Verwerfungen nehmen zu. Folgerichtig hat die Parteispitze darauf mit einem Papier zum Jahresauftakt reagiert. Wir begrüßen, dass die Vorsitzenden sich für eine linke Transformation aussprechen, die sozial UND klimagerecht ist. Unsere Antwort auf die drohende Klimakatastrophe ist eine sozial-ökologische Transformation, die den Klimaschutz in eine umfassende Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft einbettet. Soziale und ökologische Kämpfe müssen zusammengeführt werden.

Ganzen Beitrag lesen »